Wir haben vorgelesen

 

Im Mai hat sich bei uns in der 3a alles ums Lesen gedreht, denn wir sollten im Kindergarten Wingst Bilderbücher vorlesen! 

 

Luft holen und Pausen setzen

Also haben wir angefangen, das Lesen für den Kindergarten zu üben. Wir haben verschiedene Dinge an Texten geübt, zum Beispiel Pausen nach dem Satzende zu machen. Dabei haben wir auch erfahren, wie wichtig es ist, Pausen an den richtigen Stellen zu setzen. Sonst machen einige Sätze nämlich gar keinen Sinn! 

Ein Beispiel:

Der Hund bekommt das Leckerli und die Eier 

legt der Wellensittch die Minze

frisst die Katze ein Hund

jagt über den Hof ein Regenwurm

kriecht aus der Erde 

 

Lesen – Aber mit Gefühl!

Damit das Lesen für die Kindergartenkinder spannender wird, ist es wichtig, dass man Texte auch in verschiedenen Stimmungen vorlesen kann. Im Klassenraum waren daraufhin traurige, erschrockene, wütende und fröhliche Vorleserstimmen zu hören. Wir haben auch einen Ausschnitt aus „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ gelesen. Dabei haben ein sehr wütender Löwe, ein Geier und der Erzähler des Textes mit so viel Gefühl vorgelesen, dass alle gebannt den Vorlesenden zuhörten und im Anschluss lange applaudierten.

 

Welche Bilderbücher nehmen wir?

Aus dem Bücherfundus von Frau Marzock und unseren eigenen Büchern haben wir Bücher ausgewählt, die wir in 3er Teams im Kindergarten vorlesen wollten.

Wir haben uns für ein Ritterbuch, ein Freundschafts/Pferdebuch, ein Buch über einen Welpen, über ein böses Schweinchen und für ein Buch entschieden, in dem ein Bär und ein Hase Besuch bekommen. Eine ziemlich bunte Mischung!

 

Üben und Tipps geben!

Nun haben wir an Texten und an unseren Büchern das Lesen geübt. Jeder hat seine Seiten gelesen und die anderen aus dem Team haben Tipps gegeben. Später haben wir dann vor der ganzen Klasse laut gelesen. Das hat uns geholfen, denn viele wurden für ihr gutes Vorlesen gelobt oder haben nützliche Tipps bekommen.

 

Endlich – Wir lesen im Kindergarten vor!

Im Kindergarten haben wir in unseren 3er Gruppen immer einem oder zwei künftigen Schulanfängern vorgelesen. Das war ziemlich aufregend, denn nun konnten wir herausfinden, ob sich all die Mühe gelohnt hat. Und es hat sich gelohnt! 

Alle Kinder haben sich gefreut, dass wir ihnen vorgelesen haben. Und nicht nur die Schulanfänger haben sich gefreut, sondern auch die Kindergärtnerinnen und wir selbst! Denn es war ziemlich mutig anderen vorzulesen. Aber alle hatten den Mut und nun können wir sagen: „Vorlesen macht echt Spaß!“