Schulprogramm

Überarbeitung des Schulprogramms - Vorgehensweise


Aufgrund der Schließung der Kiebitzschule in Oberndorf und der Zusammenlegung mit der Schule am Wingster Wald zum Schuljahr 2014/15 bildete sich eine Steuergruppe aus Eltern, Lehrkräften und der Schulleiterin, um die Schulprogramme der beiden Grundschulen zu sichten und daraus Vorschläge für ein neues gemeinsames Schulprogramm zu entwickeln. In der Steuergruppe sind Eltern und Kolleginnen aus beiden Schulen vertreten.

In einer Arbeitssitzung wurde der gemeinsame Vorschlag zum Leitbild entwickelt und die Aufgabenverteilung für die weiteren Bausteine übernommen.


Leitsätze


Wir sorgen für eine ermutigende und anregende Lernumgebung.

  • Wir pflegen einen respektvollen, vertrauensvollen und wertschätzenden Umgang miteinander.
  • Toleranz, Akzeptanz und die Bereitschaft zum offenen Gespräch sind Grundlage unseres Miteinanders.
  • Wir bieten vielfältige kulturelle, soziale und sportliche Möglichkeiten, Gemeinschaft zu erleben und sie wertzuschätzen.
  • Durch das Einhalten von Abmachungen und Regeln schaffen wir Verlässlichkeit für alle.


Wir fördern die Eigenaktivität, Kreativität und Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler.

  • Durch Methodenvielfalt schaffen wir Anregungen und Lernanreize im Unterricht.
  • Wir ermöglichen ganzheitliche Lernangebote. Im kreativen Bereich wird die Individualität der Kinder gestärkt und mit sportlichen Angeboten fördern wir Gesundheit und Fitness. Das ermutigt die Kinder und stärkt sie in ihren individuellen Fähigkeiten.
  • Rituale, gemeinsam erarbeitete Klassen- und Schulregeln, Klassenämter und die Arbeit im Klassenrat geben den Kindern Sicherheit und fördern Kritikfähigkeit und Toleranz.


Wir orientieren uns an den individuellen Bedürfnissen und an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler.

  • Wir sind eine Schule für alle Kinder und fördern und fordern jeden in seinen persönlichen Fähigkeiten.
  • Dazu nutzen wir vielfältige inklusive Beratungs- und Unterstützungsangebote und arbeiten im Team mit den Kolleginnen und Kollegen der Förderzentren.
  • Wir berücksichtigen den Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler und nutzen spielerisches Tun, Erfahrungen mit allen Sinnen und unterschiedliche Medien in der Unterrichtsarbeit.
  • Lob und Ermutigung fördert die Leistungsbereitschaft der Kinder.
  • Durch die jahrgangsübergreifende Eingangsstufe werden die Kinder optimal ans Lernen herangeführt und frühzeitig gefördert.


Wir setzen uns ein für Nachhaltigkeit und sensibilisieren die Kinder für ihre regionale Umwelt und die Entwicklung in der Welt.

  • Wir leiten die Kinder zu einem angemessenen Verständnis der Natur und zu umweltgerechtem Handeln vor Ort und in der Welt an.
  • Durch Lernen an vielfältigen außerschulischen Lernorten wollen wir den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre Erfahrungshorizont zu erweitern.

1. Informationen zur Schule

 

Die Schule am Wingster Wald ist eine Grundschule mit Eingangsstufe. Da im Sommer 2014 die Kiebitzschule in Oberndorf geschlossen wurde, vergrößerte sich die Schülerschaft in der Wingst zu Beginn des Schuljahres 2014/15 um etwa 50 auf circa 170 Schüler. Insgesamt werden etwa 10 Kinder mit Migrationshintergrund in unterschiedlichen Klassen unterrichtet.

 

Im Zuge der Inklusion werden vermehrt Schüler mit Förderbedarfen im Bereich Sprache, Lernen und geistige Entwicklung inklusiv in der Wingst beschult. Aktuell gibt es vier Eingangsstufenklassen, zwei dritte und drei vierte Klassen.

 

Das Kollegium umfasst 10 Grundschullehrer*innen, 1 Lehramtsanwärterin, 4 Förderschullehrkräfte und 4 pädagogische Mitarbeiter.

 

Das Schulgelände grenzt direkt an den Wingster Wald, abgelegen von Hauptverkehrsströmen. Neben einem Schulhof mit verschiedenen Spielgeräten für die Kinder und einem Gummiplatz zum Fußballspielen, gibt es auf der Rückseite der Schule einen neu gestalteten Schulgarten mit einem kleinen Tümpel und einer Streuobstwiese.

 

Die Schule am Wingster Wald ist seit 2009 Umweltschule in Europa und konnte diese Auszeichnung schon dreimal erwerben. 2013 wurde sie erweitert um das internationale Zertifikat „International Eco-Schools“. Auch 2015 bewirbt sich die Schule wieder um diese Auszeichnung. Seit Januar 2014 engagiert sich die Schule als Pilotschule in dem Projekt „Gutes Leben für alle“ (BNE). Ein weiterer Schwerpunkt liegt im sportlichen Bereich (Bewerbung zur Sportschule, Triathlon-Modellschule, Küstenmarathon, Sportabzeichen, Schwimmunterricht in allen Klassen, Sport-AGs).

 

Kooperationen bestehen mit dem Vfl Wingst, dem Reitverein Bülkau, dem Reitverein Neuhaus, dem Natureum Niederelbe, dem Waldmuseum  und der Oberschule in Cadenberge.